Zähne zu lang?

Krankheitszeichen, Prävention, Gesundheit

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 159
Registriert: Fr Jul 04, 2008 4:17 pm
Wohnort: Stuttgart
BeitragVerfasst: Di Jan 08, 2013 1:43 pm
Hallo,

mein Hörnchen befindet sich gerade bei meiner Freundin in der Pflege, da ich noch einen Monat im Ausland bin.
Heute hat sie mir geschrieben, dass Speedys Zähne wohl zu lang sind. Er frisst aber wohl noch. Außerdem hat er wohl leichtes Zahnfleischbluten.
Ach man, das macht mir Sorgen. Kann man denn die Zähne beim TA kürzen lassen?

Liebe Grüße
Franzi
Dateianhänge
IMG_0003.jpg
Benutzeravatar
Site Admin
Beiträge: 2121
Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Di Jan 08, 2013 5:09 pm
    Hi,

    ab zum Tierarzt und kürzen lassen, nicht warten bis das Hörnchen aufhört zu fressen und sich ggf. eine Entzündung bildet.

    Würde die Zähne dann im Auge behalten, da es ausschaut als wenn diese nicht normal im Kiefer stehen und sich nicht richtig abnutzen können. Am besten direkt den Tierarzt danach fragen.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 159
    Registriert: Fr Jul 04, 2008 4:17 pm
    Wohnort: Stuttgart
    BeitragVerfasst: Di Jan 08, 2013 7:15 pm
    Danke.

    Mein Freund wird ihn leider erst am Samstag zum Tierarzt bringen können. Ich hoffe, er frisst solange munter weiter und dann kann ihm Samstag geholfen werden.
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 159
    Registriert: Fr Jul 04, 2008 4:17 pm
    Wohnort: Stuttgart
    BeitragVerfasst: Sa Jan 12, 2013 9:12 pm
    Also heute war mein Wuselhorn beim Tierarzt, in der Tierklinik Ludwigsburg, und wurde dort behandelt. Die Tierärztin meinte, dass von dem einen Zahn was fehlt, abgebrochen, daher wirkt der andere so lang. Generell waren die unteren aber zu lang und wurden gekürzt. Außerdem gehen die beiden oberen Zähne auseinander, eine Zahnfehlstellung, die er sich evt durch anstoßen zugezogen hat. Aber damit kann er immer noch fressen.
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 1951
    Registriert: Fr Mai 30, 2003 8:19 pm
    Wohnort: Darmstadt
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Do Feb 28, 2013 4:47 pm
    Hallo,
    ich wollte noch mal nachfragen, ob das Problem mittlerweile noch einmal aufgetreten ist oder es sich um ein einmaliges Ereignis gehandelt hat.
    Liebe Grüße
    Cornelia und Lilly

    www.BURUNDUK.de

    www.klzg.de ;-)
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 159
    Registriert: Fr Jul 04, 2008 4:17 pm
    Wohnort: Stuttgart
    BeitragVerfasst: Fr Mär 01, 2013 7:39 pm
    Hallo,

    ja die Zähne wachsen sehr schnell. Alle 2 Wochen müsste ich zum Tierarzt :( die Tierklinik in Ludwigsburg halte ich nicht für sehr kompetent, daher wechsel ich nun zu meiner Tierärztin, die auch die Katzen behandelt. Sie meinte heute, man dann die auseinanderstehenden Zähne wieder zusammen"kleben" mit einem speziellen Kunststoff und dann stehen sie wieder gerade und können sich abnutzen. Am Donnerstag werde ich zur Voruntersuchung mit Speedy hin. Bin traurig, er ist doch erst 4,5 Jahre und alle 2 Wochen zum Tierarzt ist für ihn auch keine schöne Lösung.
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Fr Mär 01, 2013 8:08 pm
    Hi,

    das eine Zahnkorrektur möglich ist habe ich noch nie gehört. Halte uns bitte auf dem laufenden, da es sicherlich auch für andere in der Zukunft interessant ist mehr darüber zu wissen. Ich drücke die Daumen das es funktioniert.
    Ich habe bislang nur von Haltern gehört, die das Zähneeinkürzen beim Tierarzt gezeigt bekommen haben damit sie das Hörnchen selbst versorgen können und die regelmäßigen Tierarztbesuche und der damit verbundene Stress wegfällt.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 159
    Registriert: Fr Jul 04, 2008 4:17 pm
    Wohnort: Stuttgart
    BeitragVerfasst: Sa Mär 09, 2013 9:31 am
    Hallo,

    am DO war der Termin. Leider ging alles ein bisschen schief :/ nachdem die Ärztin die Box öffnete, sprang Speedy raus, fiel auf den Boden und brach sich den langen Zahn ab. Er blutete auch :/ ich konnte ihn dann wieder einfangen, aber es war schlimm anzusehen, da er auch blutete. Nach der Aktion konnten wir den Zahn dann auch nicht mehr "ankleben".

    Jedenfalls ist dieser nun so kurz, dass es aussieht, als würde er wirklich gerade und ohne Abstand zum anderen Schneidezahn nachwachsen. Sollte es jedoch nicht so sein, werden wir wieder hin. Die TÄ meinte, sie würde ihn nächstes Mal mit Gas in Narkose legen. Dazu wird Narkosegas in die Box geleitet und er schläft dann ein, sodass wir ohne Stress für ihn seine Zähne behandeln können. Hat jemand von euch das schon einmal gemacht? Sie ist auch der Meinung, dass das Abschneiden von Zähnen nicht mehr der heutigen Medizin entspricht, da durch den Druck der Zahnhalteapparat der Nager verdreht werden kann und dann Bakterien eindringen können, was zu Ekzemen führt. Daher macht sie Zahnschneiden unter Narkose (wenn das Tier nicht still hält oder es zu viel Stress bedeutet) UND NUR mit einem kleinen Schleifgerät.

    Ich bin ein wenig ratlos, denn sie gibt selbst zu, dass Speedy ihr 2. Streifenhörnchen in Behandlung ist. D.h. sie hat nicht viel Erfahrung mit Hörnchen, mit anderen Nagern jedoch schon. Und ihr Fachgebiet ist auch Zahnbehandlung.

    Am schönsten wäre es, wenn der Zahn wirklich gerade nachkommt, wie es gerade aussieht. Das wäre die einfachste und stressfreiste Methode für alle :/
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 71
    Registriert: Do Apr 24, 2008 2:05 am
    Wohnort: Schweiz (Bern)
    BeitragVerfasst: Sa Mär 09, 2013 12:51 pm
    Da habt ihr ganz schöne Schrecksekunden gehabt :shock:

    Die Behandlung unter Narkosegas (Isofluran) habe ich schon paar mal erlebt.
    Ich verlange es jeweils sogar, da ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe. Es ist für das Tier auch einiges schonender als eine gespritze Narkose. Und vorallem bedeutet es viel weniger Stress für das Tier und die Leute sie es untersuchen wollen.
    Mit Zahnbehandlungen an sich habe ich noch keine Erfahrungen gemacht.
    Liebs Grüessli
    Andromeda
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 159
    Registriert: Fr Jul 04, 2008 4:17 pm
    Wohnort: Stuttgart
    BeitragVerfasst: Di Mär 12, 2013 8:01 am
    Das beruhigt mich ein bisschen, dass es schon Hörnchen gibt, der unter Narkose behandelt wurden. Auf jeden Fall werde ich das auch machen lassen, denn wir beide haben wirklich Stress und für ihn ist es dann auch entspannter. Gerade sieht es wirklich so aus, als würde der Zahn gerade nachwachsen. Sein Näschen und die Schnauze sind trotzdem noch rot, hoffe das beruhigt sich alles. Ansonsten ist er fit wie immer, spielt mit mir, frisst und buddelt in meinen Blumen :)
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 159
    Registriert: Fr Jul 04, 2008 4:17 pm
    Wohnort: Stuttgart
    BeitragVerfasst: Di Jun 11, 2013 8:16 pm
    Hallo liebe Streifi-Freunde,

    leider geht es meinem Speedy nicht besser. Deine eine Zahn muss alle 2 Wochen gekürzt werden. Und im Gaumen hat sich eine Art Abszess oder Entzündung gebildet, mit einer "Tasche" wo die unteren Zähne reinbohren. Ich haben eine sehr fachkundige Tierärztin mit Spezialisierung auf Nager-Zahnmedizin. Heute hat sie eine Probe entnommen und gemeint, wenn es ein Tumor ist, dann kann man nicht mehr viel für ihn tun, es wächst bzw schwillt immer mehr an. Bytril und Metacam sowie Traumeel nach 3 Monaten bringt keine Besserung.

    Sorry dass ich nicht ausführlicher schreibe, ich bin gerade so fix und fertig und einfach nur traurig :( :'(
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Do Jun 13, 2013 4:43 pm
    Hi,

    drücke fest die Daumen dass man dem kleinen Kerl helfen kann.

    Fühl dich gedrückt
    Nande :?
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben

    Zurück zu Krankheiten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

    cron