Streifenhörnchen dreht über (durch)!

Fragen und Antworten zum Verhalten unserer Hörnchen...Verhalten der Tiere deuten und daraus Schlüsse ziehen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 28
Registriert: Sa Mai 22, 2010 1:32 pm
Wohnort: Deggendorf
BeitragVerfasst: Sa Okt 08, 2011 1:24 pm
#-o Ich halt das einfach nicht mehr aus!

Chili hat einen sehr großen Käfig, groß genug und oft laufen darf er auch, aber sobald er drinnen ist springt er gegen die Käfig und rennt IMMER und IMMER diesselbe Strecke im Kreis und so laut und donnernd, dass man sich auf NICHTS mehr konzentrieren kann. :? Ich hab echt bald keine Nerven mehr für dieses Tier. Wenn er draußen ist macht er Sachen kaputt, pinkelt irgendwo drauf und manchmal zwickt er sogar wenn ihm was nicht passt. Er belästigt mein Kaninchen (die wehrt sich zum Glück, bisher ist eh noch nie was passiert, aber Klopfer ist genauso genervt wie ich von Chili). Manchmal frag ich mich echt ob ich ihn nicht verkaufen soll :( Ohne ihn wäre ich manchmal echt glücklicher. Er hört einfach nicht auf zu nerven, obwohl er doch eh jeden Tag mindestens 1 Stunde laufen darf.

Hat er irgendein Aufmerksamkeitsdefizit?

Weil, sobald ich aus dem Zimmer draußen bin hör ich nichts mehr, aber sobald ich reinkomme schaut er mich an und fängt wieder mit dem Rumgehopse an - permanent, den ganzen Tag durch.

Die schönste Zeit ist dann wenn er schläft, weil ich da meine Ruhe habe, aber das geht echt JEDEN verdammten Tag so. :x Und das geht mir echt schon an die Nerven!

Könnt ihr mir irgendwie helfen? :( Ich mag mein Streifi eigentlich, aber so nicht. So ist er mir definitiv zu Nervenaufreibend.

LG Alexandra
Alter: Die Zeit, wo die Erinnerung an die Stelle der Hoffnung tritt.
(Wilhelm Raabe), dt. Dichter
Benutzeravatar
Site Admin
Beiträge: 2121
Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: So Okt 09, 2011 9:10 am
    Hi,

    alle Hörchen haben einen unterschiedlichen Bewegungsdrang. Unser jetziges gibt beim Auslauf locker 3 Stunden Gas und wird dann erst müde und bleibt auch mal 5 Min. auf einem Fleck sitzen. Zum Auslauferbetteln läßt sich Ole auch immer auf die Etage fallen wo sich das Ausgangstürchen befindet. Die Karabiner die die Türen sichern scheppern dann immer.
    Du könntest den Käfig so modifizieren, dass möglichst wenig scheppert und anschlägt wenn das Hörnchen darin umherspringt und das Tier so lange wie es geht ( auch mal 4 Stunden am Stück ) rauslassen. Wie groß ist noch mal deine Voliere? und wie ist sie eingerichtet?

    Trost: Im Alter werden alle Hörnchen ruhiger :D

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 28
    Registriert: Sa Mai 22, 2010 1:32 pm
    Wohnort: Deggendorf
    BeitragVerfasst: So Okt 09, 2011 3:37 pm
    Hallo Nande,

    Ich hab jetzt eine Decke drüber gelegt (schon so das er noch genug Licht bekommt, logisch!) und es ist seitdem auch nicht mehr stressig und laut. Ähm... gute Frage xD Ich hab grad kein Maßband da. Es ist natürlich nicht der größte Käfig, aber er darf eh oft raus. Also am Auslauf kanns nicht liegen. Von der Größe die Hälfte meines Kleiderschranks *grad kein besseres Beispiel find* xD

    Gut zu wissen :D

    Na ja, Chili ist doch ziemlich jung. Vielleicht hab ich mich ein wenig zu stark aufgeführt, aber es hat mit der Zeit ziemlich gestresst.

    Mittlerweile ist er auch ruhiger geworden (Zum Glück).

    Danke für den Tipp

    Gruß
    Alexandra
    Alter: Die Zeit, wo die Erinnerung an die Stelle der Hoffnung tritt.
    (Wilhelm Raabe), dt. Dichter
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: So Okt 09, 2011 4:19 pm
    Hi,

    die Tage werden jetzt merklich kürzer. Es kann sein, dass Chilli in der nächsten Zeit früher/öfter schlafen geht. Die Situation sollte sich dadurch noch weiter entspannen.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 33
    Registriert: Sa Mär 19, 2011 5:20 pm
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: So Okt 09, 2011 8:03 pm
    Hallo, ich kann Dir zwar keine Ratschläge geben (dafür bin ich noch zu sehr Streifi-Anfänger), aber manchmal ist geteiltes Leid, halbes Leid. Paulchen ist im Moment auch unausstehlich. Auch er tobt in dem Käfig rum und randaliert an der Einrichtung. Ich bin froh, dass seine Voliere nicht im Wohnzimmer steht und ich ihn mehrere Stunden in einem anderen Zimmer rauslassen kann. In dieser Zeit bin ich nur begrenzt in diesem Zimmer, denn er versucht ständig mich hinterhältig anzugreifen und zu beißen. Ich glaube, das Herbsteln ist eine schwierige Zeit für unsere kleinen Lieblinge. Voriges Jahr hat er sich ähnlich benommen. Es hat sich so nach und nach gelegt, als er öfters und länger geschlafen hat. Einen direkten Winterschlaf hat er nicht gemacht.
    Viele Grüße Gärtnerin

    Hörnchenfan
    Beiträge: 33
    Registriert: Di Okt 27, 2009 8:41 pm
    Wohnort: Essen
    BeitragVerfasst: So Okt 09, 2011 10:14 pm
    Oh je, du Arme... Wirklich helfende Tipps geben kann ich dir auch nicht, aber ich möchte dir etwas von meinem Streifi erzählen.

    Manchmal hüpft sie vor der Tür ihres Käfig hin und her, teilweise auch minutenlang. Ein klassischer Fall von Stereotypie und Zeichen von schlechter Haltung und zu wenig Auslauf würden jetzt die meisten spontan sagen. Irrtum, Nora hat einen ausreichend großen Käfig, zudem stehen ihr den ganzen Sommer über mein 25-30 qm großes Schlafzimmer fast ganztägig zur Verfügung und sie zeigt das Verhalten auch, wenn die Türe offen ist und sie raus springen und durchs ganze Zimmer fetzen könnte...

    Was du so von deinem Chilli erzählst, wie er da wieder und wieder im Kreis rennt hört sich auf den ersten Blick auch so an, als wäre da vielleicht der Käfig zu klein oder ihm reicht der Auslauf nicht. Aber ich weiß selbst, dass das nicht immer sein muss, und ich hoffe, dir hilft vielleicht schon der Gedanke, dass du Chilli im Grunde eine artgerechet Haltung bietest und du erstmal das Beste für ihn versucht hast.
    Aber manchmal reicht es eben nicht, die sonst so gängigen Vorgaben für artgerechte Haltung zu befolgen. Mein Zimmer ist zwar groß aber nicht sonderlich spannend (dafür aber hörnchensicher ;) )möbliert. Trotz des ganzen Platzes war ihr einfach langweilig. Seit ich mir regelmäßig Beschäftigungspiele ausdenke, ist sie auch nicht mehr so unausgelastet :)
    Vielleicht ist Chilli ja auch einfach nur ein bisschen langweilig und es würde ihm gut tun, wenn du dich mit ihm beschäftigst und seinen Verstand ein bisschen forderst ;) Hörnchen sind wie kleine Kinder, manche können sich gut selbst beschäftigen, und manche wollen beschäftigt werden :P

    Zurück zu Verhalten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    cron