Hörnchen und Katze....erstaunlich

Fragen und Antworten zum Verhalten unserer Hörnchen...Verhalten der Tiere deuten und daraus Schlüsse ziehen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 212
Registriert: Mo Feb 07, 2005 3:45 pm
Wohnort: 35423 Lich
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Sa Dez 10, 2005 6:30 pm
    Hallo alle :D

    heute Nachmittag ist was ganz Erstaunliches passiert:

    Meine Ex-Katze (die lieber bei meinen Eltern blieb, weil sie da immer alles darf) kommt uns in regelmäßigen Abständen besuchen. Sie war es schon immer gewohnt mit Nagern und Vögeln zusammen zu leben und weiß, dass sie schauen darf, aber nichts tun darf.
    Heute kam Stinki (so heißt sie :wink: ) mal wieder vorbei, setzte sich zu mir auf`s Sofa bzw. legt sich quer über mich und ließ sich streicheln. Odin war unmittelbar vorher wach geworden und als Stinki rein kam, legt er den Kopf schief und beobachtete sie einen Moment. Die Neugier war wohl nicht auszuhalten und da er keine neg. Erfahrungen hat, kam er an`s Gitter und steckte neugierig die Schnauze durch. Stinki kam vorsichtig ebenfalls an`s Gitter und die beiden beschnuffelten sich ausgiebig (klar, immer in solchen Momenten ist die Kamera zu weit weg).
    Die Szene wiederholte sich nochmal und ich saß absoult fasziniert dabei :P :P
    Klar alleine lassen würde ich die beiden nicht, dazu ist der Jagdinstinkt einer Katze zu ausgeprägt, aber die Unbedarftheit mit der Odin sie beschnuffelt hat und sie ihre empfindliche Nase durch`s Gitter in die Voliere gesteckt hat fand ich faszinierend..... Weihnachtsfriede unter Tieren :wink:

    Viele Grüße
    Carmen
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 20
    Registriert: Mo Okt 03, 2005 2:30 pm
    Wohnort: 21423 Winsen
    BeitragVerfasst: So Dez 11, 2005 11:46 am
    Wenn du nicht gesteinigt werden willst würde ich den Beitrag schnell löschen. :D

    Die meisten Hörnchenhalter reagieren sehr allergisch wenn sie das Wort "Katze" hören....

    *duckundweg*
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 212
    Registriert: Mo Feb 07, 2005 3:45 pm
    Wohnort: 35423 Lich
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: So Dez 11, 2005 12:09 pm
    ich hab ja hier sogar selbst schon mal Jemanden "angeranzt" bei dem Thema, nämlich in dem Moment als es um die naive Annahme ging, Katze und Hörnchen könnten jemals Freunde werden oder am Ende gar zusammen spielen.... ](*,)
    Nein, solche Situationen sind NUR so lange ok, wie Odin nicht ängstlich oder gestreßt reagiert, wenn das so wäre hätte die Katze Wohnzimmerverbot....

    Gruß
    Carmen

    Hörnchenfan
    Beiträge: 417
    Registriert: Mo Aug 30, 2004 6:11 pm
    Wohnort: dalaas, Vorarlberg, Österreich
    BeitragVerfasst: Fr Dez 16, 2005 3:46 pm
    Hallo!

    Waaaasss, soll dennn das.....!!!
    :D :D :D

    Nein, nein. Also ich reagier nicht agressiv. Denke ich. :lol:

    Ich find das echt cool wie sich die beiden beschnüffeln (solange durch ein Gitter und unter Aufsicht).
    Lustig. Unsere Katze hat Angst vor Chipsy. :roll:

    Viel Spaß noch beim Beobachten der Katze-Streifi-Freundschaft. Wenn man das Freundschaft nennen kann.

    Gruß
    David
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 20
    Registriert: Mo Okt 03, 2005 2:30 pm
    Wohnort: 21423 Winsen
    BeitragVerfasst: Fr Dez 16, 2005 7:22 pm
    Nabend


    daveid hat geschrieben:Ich find das echt cool wie sich die beiden beschnüffeln (solange durch ein Gitter und unter Aufsicht).
    Lustig. Unsere Katze hat Angst vor Chipsy. :roll:


    Hehe,

    ICH würde auch nicht meckern. Mir ist aber von einem hier "nicht ganz Unbekannten" in einem anderem Forum beinahe der Kopf abgerissen worden. :D

    Btw.: Hat mein Kater auch ein recht grosses unbehagen gegenüber meinen beiden Tamiops. :shock:


    Bis denne

    Hörnchenfan
    Beiträge: 417
    Registriert: Mo Aug 30, 2004 6:11 pm
    Wohnort: dalaas, Vorarlberg, Österreich
    BeitragVerfasst: Fr Dez 16, 2005 9:41 pm
    Ohne jetzt einem zu nahe treten zu wollen. :lol:

    Das soll es ja bei Eltern auch geben ( hysterischer Beschützerinstink gegenüber ihren Kindern).

    Und sobald sich einer der beiden Tier unwohlfühlt kann man immer noch dazwischen gehen.

    Gruß
    David
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 212
    Registriert: Mo Feb 07, 2005 3:45 pm
    Wohnort: 35423 Lich
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Fr Dez 16, 2005 11:11 pm
    eben....meine Katze geht einfach, wenn ihr was nicht passt oder sie alles irgendwie öde findet.

    Wie Odin reagiert, wenn er Angst hat, hab ich schon erfahren (ich bin ebenfalls vor Schreck zusammen gezuckt): Er saß am Fenster und sah dem Treiben draußen zu, da flog ein Falke am Fenster vorbei..... ach herje.....ein kurzer spitzer Schrei und weg war er unter dem Sofa. Ich hab mich zu Tode erschrocken und saß anschließend 10 Min. vor dem Sofa um beruhigend auf ihn einzureden (und/oder auf mich) :roll:

    Gruß
    Carmen
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 324
    Registriert: Do Mai 22, 2003 9:49 pm
    Wohnort: Lübeck
    BeitragVerfasst: So Jan 08, 2006 10:41 am
    Ähm, Hallo erstmal

    ich melde mich etwas spät zu diesem Beitrag, aber ich wollte nur mal kurz erzählen, dass unser "neuer kleiner" Kater seinen lieblings Schlafplatz auf dem Käfig unseres Hörnchens hat. Streifi merkt das dann und kommt aus seinem Winterquartier raus und legt sich auf seine Plattform und hält auch ein Schläfchen :D .

    Trozdem muß man immer aufpassen und wenn es im Moment keine Anzeichen von Agressivität von beiden Seiten gibt, kann es sich von der einen Sekunde auf die andere ändern. Deswegen darf unser Kater nie alleine ins Wohnzimmer.

    Lieben Gruß
    Sonja

    Hörnchenfan
    Beiträge: 11
    Registriert: Di Jun 01, 2004 7:39 pm
    Wohnort: Köln
    BeitragVerfasst: Fr Feb 10, 2006 12:47 am
    Hmm, bei mir ist nicht die Katze das Problem, sondern das Streifi...
    Seit Stitchi, der Katze einmal eine Durch die Käfigstäbe verpasst hat, hält die Katze immer schön abstand zum Käfig...

    Sah aber echt super aus, als dieser Brummer von Katze, vor dem Kleinen Hörnchen abgehauen ist !!?!!
    Es ist schön ein kleiner Aggro - Killer...hoffe es wird irgendwann wieder ruhiger, kann es kaum rauslassen-Dauer Attakke auf mich und meine Füsse...tja da muss ich durch.

    Hörnchenfan
    Beiträge: 417
    Registriert: Mo Aug 30, 2004 6:11 pm
    Wohnort: dalaas, Vorarlberg, Österreich
    BeitragVerfasst: Mo Feb 13, 2006 9:27 pm
    Live's difficult :D

    Der kleine wird sich schon wieder beruhigen.
    Du hast Glück das deine Katzte so ein Angsthase ist.
    Wenn Streifi sein Pfötchen rausstreckt und Katerchen hat Hunger, kann das ziehmlich böse enden.
    Aber in deinem Fall ging das ja nochmal gut.
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 1108
    Registriert: So Feb 10, 2008 7:35 pm
    Wohnort: Rehau
    BeitragVerfasst: So Jan 25, 2009 9:53 pm
    Also unser Moritz (Katze).. hat an unseren Nagern auch keinerlei Interesse... wobei ihn Dickie in letzter Zeit schon stark strapaziert hat...lol...
    Man muss die Vorgeschichte haben:
    Lang bevor wir uns die Hörnchen angeschafft haben, haben wir mal einen schwarzen Goldhamster (Elfriede) gehabt... dessen Käfig stand neben der Couch... Moritz hat sich da immer zum schlafen drauf gelegt, wenn Elfriede raus kam beschnupperten sich die beiden die Anfangszeit, aber im Laufe der Zeit kam bei Moritz wohl der Urinstinkt durch und er versuchte durch die engen Gitterstäbe den Hamster zu angeln. Irgendwann mal am Nachmittag, Moritz lag auf Elfriedes Käfig, kam Elfriede ganz cool raus, biss Moritz in eine Samtpfote und ging wieder in ihr Häuschen... Moritz sprang auf, Fauchte und Miaute zugleich, blutete wie Schwein und rannte wie wild durch die Bude!!! Zum lachen war mir in diesem Moment wirklich nicht!!! Seitdem ging er nie mehr an nen Käfig ran... klar aus sicherer Entfernung aber selbst beschnüffeln... Mit den Vögeln die wir dann nach Elfriede hatten hatte Moritz auch seine Erfahrungen gemacht, nachdem ihm irgendwann mal der ganze Käfig incl. Vögel auf den Kopf fiel... Himmel hilf.... meine Katze hat es wirklich nicht einfach.
    Hexe geht gar nicht an Moritz ran.. sie zeigen keinerlei Interesse aneinander... aber bei Dickie ist da irgendwie was schief gelaufen...lol... mal kommt er zu Moritz und schmust... und MOritz duldet... oder sie jagen sich mal gegenseitig durchs Wohnzimmer....
    Klar, ich will das mal in aller Deutlichkeit sagen... Alleine lassen würde ich die beiden zu keiner Zeit, weil ich da unserm Kater einfach nicht trauen würde.... aber es macht schon Spaß die beiden so zu beobachten!!
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 864
    Registriert: Mo Dez 22, 2008 9:28 pm
    Wohnort: Österreich / Kärnten / Villach
    BeitragVerfasst: Di Jan 27, 2009 10:15 pm
    Also ich hab zwei lieben katzen wie auch mein streifi speedy und die lieben sich, der Speedy kommt öffter aus dem häuschen raus wenn er die katzen hört als wenn ich nach ihn ruffe oder mit essen rum tue, dann geht er bis zum boden runter und meine katzen schauen ganz genau was der speedy tut und dann geben sie sich oft bussis *gg* speedy tut immer die nasse durch das gitter raus und die katzen tun Ihn immer beschnuppern, werd mal versuchen ein bild zu machen.

    Klar wenn Speedy herausen ist sind die Katzen nicht dabei, obwohl sie so in Käfig lieb rum tun aber Katzen sind raubtiere und das riskieren will ich auch nicht.
    Für mehr Bilder von Speedy, einfach auf das Bild klicken

    Bild
    Glg aus Kärnten von Lenita und Speedy
    BeitragVerfasst: Di Jan 27, 2009 10:19 pm
    Auch wenn Katzen noch soooooooooo lieb schauen. VERTRAUE IHNEN NIE!!! Zumindest nicht wenn es um eine scheinbare Freundschaft zu Streifis geht. Denn das geht auf jeden Fall...eher schief.
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 864
    Registriert: Mo Dez 22, 2008 9:28 pm
    Wohnort: Österreich / Kärnten / Villach
    BeitragVerfasst: Di Jan 27, 2009 10:22 pm
    Ja, ich weiss deshalb meinte ich hiter gitter ja wenn streifi in freien ist nein.
    Für mehr Bilder von Speedy, einfach auf das Bild klicken

    Bild
    Glg aus Kärnten von Lenita und Speedy
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 567
    Registriert: Do Aug 12, 2004 12:18 am
    Wohnort: Fürth
    BeitragVerfasst: Di Feb 10, 2009 9:17 pm
    Bei mir funktioniert das Leben mit Nase und 2 Katzen auch sehr gut. Anfangs hatte ich echt Bedenken, als ich die erste Katze als Baby bekam (Fundtier). Nase hatte keine Berührungsängste - aber natürlich immer das sichere Gitter dazwischen -, war neugierig und sah sich das Tierchen genau an. Lilo hab ich von Anfang an gepackt und weg genommen, wenn sie Nase von außen jagen wollte oder ihr Jagdinstinkt geweckt wurde. So hab ich das auch mit Fussel gemacht, den ich als Zweitkatze auch als Baby zu uns genommen hab. Nase hatte nie Berührungsängste, war neugierig und macht nie einen gestressten Eindruck. Den beiden Katzen ist es mittlerweile zu blöd, weil sie merkten, dass sie ihn eh nicht erwischen - sie jagen nicht mehr.
    Allerdings niemals würde ich Nase Freilauf geben, wenn die Katzen im Zimmer sind !!! Eh klar ;-)
    Die beiden werden ausgesperrt bei Nases Freilauf. Das klappt insgesamt alles sehr gut.
    Viele Grüsse aus Bayern,
    Margit

    Hörnchenfan
    Beiträge: 12
    Registriert: Di Mär 31, 2009 6:44 pm
    Wohnort: Hessen
    BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 8:03 pm
    also mein Romeo hat sich auch immer gut mit den katzen arangiert.Hab se von baby an an ihn gewöhnt und sie sehen ihn als rudelinsasse an.Jedoch solange Romeo freilauf hatte war für zwei der drei mietzen wohnzimmerverbot,damit er einfach in aller ruhe toben konnte

    Newbie
    Beiträge: 5
    Registriert: So Mär 29, 2009 2:16 pm
    Wohnort: Marburg
    BeitragVerfasst: Mi Apr 01, 2009 1:39 pm
    hab zwar keine katze, aber würd mich trotzdem mal interessieren:

    kann man eine katze unbeaufsichtigt im raum mit dem hörnchen im käfig lassen? also der käfig ist ja so groß und schwer etc, dass eigtl nix passieren sollte, aber wenn die katze den dreh rauskriegt, wie der käfig zu öffnen ist oder wie wild gegen den käfig springt ? dabei nehm ich mal an, dass es sich um keinen gitterkäfig o.ä handelt, bei dem die katze in kontakt mit dem hörnchen kommen könnte (glasscheibe zB).

    Hörnchenfan
    Beiträge: 12
    Registriert: Di Mär 31, 2009 6:44 pm
    Wohnort: Hessen
    BeitragVerfasst: Mi Apr 01, 2009 3:20 pm
    ich denke mal wenn du die Käfigöffnung geschickt baust bekommt ihn keine Katze mehr auf. Als wir unsre zweite Katze bekommen haben dachte sie erst oh was zum spielen aber Romeo hat ihr gezeigt wer der chef ist und sie einfach durchs gitter angepisselt:-D seither hatte Lea kein Intresse mehr an Romeo:-D Ich habe von anfang an jeden tag trainiert so das die Katzen gewusst haben das ist rudel und kein futter oder spielzeug ist..najah jetzt suchen sie ihn und eine trauert auch ziemlich frisst kaum und liegt die ganze zeit vorm Käfig..so werde ich es auch halten wenn in 8 Wochen das neue Hörnchen einzieht.
    BeitragVerfasst: Mi Apr 01, 2009 4:04 pm
    Hallo Sojabohne,
    wie bereits erwähnt habe ich gegenüber Katzen meine persönliche Meinung.
    Daisy-A hat geschrieben: Auch wenn Katzen noch soooooooooo lieb schauen. VERTRAUE IHNEN NIE!!! Zumindest nicht wenn es um eine scheinbare Freundschaft zu Streifis geht. Denn das geht auf jeden Fall...eher schief.

    Ich finde halt, dass das noch so gut passen mag, aber Katzen sind nun einmal Raubtiere.

    „Och, der hat sonst noch nie zugebissen.“, bekommen wir so oft über die Medien berichtet, wenn mal wieder ein Kampfhund, der ja ach so kinderlieb war, nach einer Attacke gegen ein Kind, eingeschläfert werden musste.
    Und ich bin mir ja auch so was von sicher, dass es vergleichbare Zwischenfälle von Zusammentreffen zwischen Katze und Streifenhörnchen oft gegeben hat; nur kein Mensch ist so dumm und berichtet davon, weil man ihm hier im Forum mit Sicherheit den Kopf abreißen würde. Und das zu Recht.

    Aber zurück zu Deiner Frage:
    Wenn es dennoch Jemand ausprobieren muss, dann sollte er niemals den Raum verlassen; von mal eben nicht zu hause sein gar nicht zu sprechen. Ich weiß ja nicht, wie ein Jeder seine Voliere gesichert hat, aber auch Katzen sind nicht dumm und wenn der Jagdinstinkt erst einmal geweckt ist, steuern die „Monster“ unglaublich viel Energie in ihr Vorhaben.
    Und wenn es die Katze nicht schafft die Voliere zu öffnen, dann musst Du bedenken, dass das Streifenhörnchen auch mal schnell der Stress zuviel wird, wenn eine fauchende Katze ständig mit sabberndem Maul von Seitenteil zu Seitenteil springt.

    Sojabohne hat geschrieben:…dabei nehm ich mal an, dass es sich um keinen gitterkäfig o.ä handelt, bei dem die katze in kontakt mit dem hörnchen kommen könnte (glasscheibe zB).

    Natürlich kann man das Gitter durch den Einsatz von (Plexi)-Glasscheiben ersetzen…
    Aber! Der Stress für ein Streifenhörnchen ist durch diese Maßnahme bestimmt nur bedingt dezimiert UND wenn ich schon so anfange mein Streifenhörnchen unterbringen zu wollen, dann wäre es vielleicht sinnvoller sich ein paar Fische zuzulegen.


    Ich hoffe, Du hast ausreichend Antworten gefunden und würde mir wünschen, dass potentielle „Kuppler“ sich diese Zeilen mal durchlesen.
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 864
    Registriert: Mo Dez 22, 2008 9:28 pm
    Wohnort: Österreich / Kärnten / Villach
    BeitragVerfasst: Do Apr 02, 2009 7:46 pm
    Also wie gesagt ich hab auch zwei katzen ich vertraue Sie auch nicht bei sowas, wenn ich bei der Arbeit bin ist das Wohnzimmer wo der Speedy ist geschlossen, aber wenn ich zuhause bin kommen Sie schon rein, nach einer zeit interessieren sich die katzen überhaupt nicht an den Speedy ab und zu schaun Sie mal rein aber nach einer zeit ist es die beiden egal.
    Für mehr Bilder von Speedy, einfach auf das Bild klicken

    Bild
    Glg aus Kärnten von Lenita und Speedy
    Nächste

    Zurück zu Verhalten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    cron