Allgemeine Fragen und Tagesrythmus-Problem

Hier können Alle grundlegende Fragen zu Hörnchen stellen, die noch keins haben oder erst seit kurzem Halter sind.

Moderator: Moderatoren


Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jan 04, 2010 11:29 am
Wohnort: Aachen
BeitragVerfasst: Mo Jan 04, 2010 12:08 pm
Moin,

zurzeit bin ich auf der Suche nach dem richtigen Haustier. Ich habe zwar schon einiges gelesen, würde manche Fragen aber gerne nochmal konkret beantwortet wissen.

1. Wie groß sollte der Auslauf/das Auslaufzimmer mindestens sein?
2. Wie lange sollten Hörnchen ihren Auslauf bekommen?
3. Wie regelmässig müssen sie Futter bekommen, bzw. wie lange kann man sie maximal alleine lassen?

Nun mein Problem:

4. An 3Tagen (aufeinanderfolgend) in der Woche komme ich erst Abends nach Hause, bin dann Nachts länger wach und stehe am nächsten Tag entsprechend erst gegen Mittag auf. Macht das eine Hörnchenhaltung unmöglich? Inwiefern reagieren Hörnchen auf Verdunklung (Vorhänge, Rollläden usw), bzw. künstliches Licht. Stört das ihren Rythmus? Kann man ihren Tagesrythmus damit beeinflussen?
Benutzeravatar
Site Admin
Beiträge: 2121
Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Mo Jan 04, 2010 6:38 pm
    Hi,

    das Auslaufzimmer sollte größer sein als eine Besenkammer. Ein normal großer Raum oder ein kleines Zimmer ca. 12qm reichen auch. Das Zimmer dann auch mit Klettermöglichkeiten versehen und es wird ein Hörnchenparadies.

    Wie lange Auslauf kann man nicht pauschal sagen. An ein paar Tagen in der Woche am besten mehrere Stunden 2aufwärts. Einige lassen auch für eine knappe Stunde morgens/mittags vor der Arbeit raus. Wenn das Tier freiwillig in den Käfig zurückgeht ist das kein Thema.

    Alle zwei Tage ist spätestens das Wasser zu wechseln und das Obst zu tauschen. Am besten Täglich. Körnerfutter kann auch als Mehrtagesration zur Verfügung gestellt werden. Alle zwei Tage sollte jemand nach dem Tier sehen.

    Schläfst du denn in dem Raum mit dem Streifi? Wenn ja sollte dir klar sein, dass du dann ggf. mit Zwitschern im Frühjahr oder Nüsseknacken oder Klettergeräuschen geweckt werden kannst. Hörnchen sind aktiv im Käfig unterwegs und nicht zu bremsen. Der Tagesrhytmus wird sich mit Verdunkelungen nicht großartig beeinflussen lassen.

    Das Tier wird sich dir wahrscheinlich in einem gewissen Maße anpassen. Vielleicht mal ein Beispiel. Unser weiß wann wir von der Arbeit kommen und macht vorher ein Nickerchen um dann putzmunter an der Käfigtür den Auslauf einzufordern, wenn wir am Nachmittag nach hause kommen.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 1108
    Registriert: So Feb 10, 2008 7:35 pm
    Wohnort: Rehau
    BeitragVerfasst: Fr Jan 08, 2010 4:52 pm
    Also der Tag-Nachtrhythmus wird sich wirklich nicht sooo ändern. Die Hörnchen haben ja auch eine so besagte "innere Uhr"...
    Mit dem Futter... nunja... wenn ich dies richtig verstehe bist du ja trotzdem jeden Tag zu Hause und kannst trotzdem jeden Tag Wasser wechseln und füttern. Es verschieben sich quasi nur deine Zeiten.

    Wenn du erst spät nach Hause kommst kann es dennoch durchaus sein, das dich dein Hörnchen begrüßen kommt- hatte dies solange ich noch Schichten gearbeitet habe und mein Männe auf Montage war. Hexe kam immer nochmal aus dem Käfig raus und hat mich begrüßt.

    Also ich denke nicht das es ein Hinderungsgrund ist -wo du jetzt schreibst- sich ein Hörnchen anzuschaffen. Es lässt sich alles managen wenn man will.

    Zurück zu Einsteiger

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    cron